D. Gollasch (Die Grünen) denunziert ungestraft „Die Freiheit“

Wie t-online bereits gestern berichtete, hat das linksfaschistische Bündnis „Rechtspopulismus stoppen“ laut ihrem Sprecher Dirk Stegemann Strafanzeige gegen den Bundeschef der Partei „Die Freiheit“, Hr. Stadtkewitz gestellt. Die „Anklagepunkte“ beinhalten u. a. Beleidigung, Volksverhetzung, Verleumdung und üble Nachrede. Nun, die linksfaschistischen Demonstranten als „die Faschisten von heute“ zu bezeichnen erfüllt in der Tat den Straftatbestand nach §186 StGB und wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren geahndet. Erinnert mich jetzt irgendwie an den Geert Wilders Prozess, aber von den linken Denunzianten ist ja nichts anderes zu erwarten. Von den Medien unbeachtet hingegen bleiben z. B. die verleumderischen Äusserungen eines gewissen Daniel Gollasch, seines Zeichens  möchtegern wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Bündnisses „Rechtspopulismus stoppen“. Dieser Bube, der mir noch reichlich grün hinter den Ohren erscheint, scheut sich nicht davor „Die Freiheit“ für eine Serie von Brandanschlägen auf Berliner Moscheen (mit)verantwortlich zu machen.

Hier sein offener Brief vom 12. Januar 2011

Restaurant Meineke X

Meinekestraße 10

10719 Berlin-Wilmersdorf

Offener Brief: Vermietung Ihres Restaurants an die rechtspopulistische Partei „Die Freiheit“

Sehr geehrte Claudia Al-Habash, mit Sorge und Verwunderung habe ich zur Kenntnis nehmen müssen, dass sich der Kreisverband Charlottenburg-Wilmersdorf der rechtspopulistischen Partei „Die Freiheit“ in Ihren Räumlichkeiten versammelt. Gerne nehme ich die Gelegenheit wahr, Sie über den Charakter dieser Gruppierung in Kenntnis zu setzen. Die Partei „Die Freiheit“ betreibt einen antiislamischen Rassismus, indem „der Islam“ als alleinige Ursache von Kriminalität, unzureichenden Integrationserfolgen und Problembezirken diffamiert wird. Mit einer Hetzkampagne gegen Musliminnen und Muslime, die als Sündenböcke für gesamtgesellschaftliche Fehlentwicklungen missbraucht werden, will die Partei in das Berliner Abgeordnetenhaus einziehen. Dabei arbeiten sie europaweit mit rassistischen Parteien zusammen. Diese rassistische und antiislamische Hetzkampagne hat sicherlich einen Anteil daran, dass in den letzten sechs Monaten eine Serie von Brandanschlägen auf Berliner Moscheen verübt wurde. Zuletzt in der Nacht auf den 8. Januar auf die Moschee der Ahmadiyya-Gemeinde in Berlin-Wilmersdorf. Vor diesem Hintergrund bitte ich Sie freundlich, Ihre geschäftlichen Kontakte mit der Partei „Die Freiheit“ zu beenden und ihnen keine Räumlichkeiten zur Vorbereitung weiterer Hetze zur Verfügung zu stellen.

Nun, Frau Al-Habash hat unserem grünen Jungen laut seiner eigenen Aussage zugesichert für „Die Freiheit“ keinerlei Räumlichkeiten mehr zur Verfügung zu stellen. Ob der wahre Grund dafür dieser Brief oder die Androhung eines Vandalismusaktes war, lasse ich mal dahingestellt.

Des weiteren findet man noch einen interessanten Blogeintrag auf der Seite unseres jungen Helden in dem er sich wieder nicht scheut „Die Freiheit“, so wie auch „Pro Berlin“ für die Anschläge auf Berliner Moscheen verantwortlich zu machen.

In der Nacht auf den 8. Januar verübten Unbekannte einen Brandanschlag auf die Moschee der Ahmadiyya-Gemeinde in Berlin-Wilmersdorf. Dies ist mittlerweile der siebte Anschlag auf islamische Einrichtungen in Berlin innerhalb von nur sechs Monaten. Diese feige Tat macht mich betroffen, überrascht mich aber nicht. Schließlich haben rechtspopulistische Parteien wie DIE FREIHEIT oder pro Berlin mit ihrer Hetze gegen den Islam zu diesem Klima der Gewalt beigetragen. Daher unterstütze ich den Aufruf des Bündnisses “Rechtspopulismus stoppen”, dem ich auch angehöre, zu einer Protest-Demonstration gegen den feigen Anschlag von Wilmersdorf und den Landesparteitag von DIE FREIHEIT am Dienstag, 11.01.11 um 17h ab Breitscheidplatz.

Nun, all dies findet in den Medien keinerlei Beachtung.

Als links/grüner Gutmensch geniesst man in der ehemaligen Bundesrepublik Deutschland augenscheinlich Immunität gegen alles was „Rechts“ ist. Rechts ist übrigens alles was Rechts von Links ist. Eine politische Mitte scheint es nach dem Willen der rot/grünen FASCHISTEN nicht mehr zu geben.

Für DIE FREIHEIT

Grundsatzprogramm: Die Freiheit

Advertisements

2 Kommentare zu „D. Gollasch (Die Grünen) denunziert ungestraft „Die Freiheit“

  1. Das wird zwar sicher anstrengend, aber ich weiß nicht, ob ich das wirklich so schlecht finden soll.
    Auf diese Art und Weise wird diese undemokratische Aktion (Druck auf die Vermieterin) auch vor Gericht erwähnt werden müssen. An diesem Videodokument lässt sich doch sehr gut erkennen, dass es keine Beleidigung, sondern eine nüchterne Feststellung war.

    Ich denke, hier wird wieder viel mehr Öffentlichkeit für uns und dem Umgang mit uns von den politischen Konkurrenten erzeugt, als eigentlich beabsichtigt war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s