Massiv’s massive Kritik an Dr. Sarrazin

Der Berliner Rapper Massiv erklärt im Spiegelinterview seine Kritik an Dr. Sarrazin und der Integrationsdebatte.

SPIEGEL: Massiv, Sie sind palästinensischer Muslim und leben im Wedding, einem Berliner Problembezirk. In Ihrem Song „Ghettolied 2011“ greifen Sie Thilo Sarrazin an und unterstellen der Integrationsdebatte Verlogenheit. Warum?

Massiv: Sarrazin stützt seine Thesen über integrationsunwillige Ausländer auf Statistiken. Aber das sind Verzerrungen. Wenn in Neukölln von 100 Straftaten 90 von Ausländern begangen werden, ist das ganz normal, weil in den entsprechenden Gegenden auch 90 Prozent Ausländer leben. Wenn Sie nach Marzahn gucken, auch eine harte Gegend, werden Sie feststellen, dass dort die Deutschen die Scheiße bauen.

SPIEGEL: Sie rappen: „Hör mal, Thilo, wir sind nicht grundverschieden, nicht jede, die ein Kopftuch trägt, lässt sich den Mund verbieten.“ Was wollen Sie Sarrazin damit sagen?

Massiv: Dass eine Frau mit einem Kopftuch durch den Wedding läuft, sagt nichts darüber, ob sie willig ist, sich zu integrieren. Sarrazin weiß von dieser Welt nur vom Papier, er war wohl noch nie im Wedding und kennt diese Leute nicht. Diese Ignoranz ist bedauerlich, weil Deutschland eigentlich eines der freiesten Länder der Welt ist.

SPIEGEL: In dem Video zu dem Song verbrennen Sie ein Foto Sarrazins. Geht ein so persönlicher Angriff nicht zu weit?

Massiv: Es ist ein Musikvideo, das mit Effekten arbeitet, das Leute aufrütteln soll. Und es ist Sarrazin, der mit dem Finger auf Menschen zeigt, die in den Brennpunkten in Deutschland unter schwierigsten Umständen leben. Das ist unterste Schublade, und ich halte es für rassistisch. Sein Feindbild ist der ausländische Obst- und Gemüsehändler. Er vergisst, dass dort nicht nur Ali kauft, sondern auch Sven und Petra.

SPIEGEL: Wird eigentlich an den Straßenecken im Wedding oder in Neukölln über Sarrazin diskutiert?

Massiv: Es gibt niemanden in Neukölln, der diesen Typen nicht kennt. Aber er hat eine Mauer geschaffen. Er will uns noch einmal von vorne anfangen lassen mit der Integration, weil wir ja angeblich gescheitert sind. Das ist entmutigend.

SPIEGEL: Sind Sie denn nicht gescheitert? Sie waren angeblich auch schon wegen Drogenhandel im Gefängnis.

Massiv: Das stimmt. Aber ich erzähle Ihnen etwas: Meine Eltern kamen vor über 30 Jahren aus einem palästinensischen Flüchtlingslager im Libanon nach Deutschland. Mein Vater hat vom ersten Tag an Arbeit gehabt und war in 27 Jahren nicht ein Mal krank. Irgendwann hat der Bürgermeister uns feierlich die deutsche Staatsbürgerschaft überreicht. Wenn Sarrazin einen dann in die Schublade der faulen Muslime steckt, ist das beleidigend. (Spiegel, Druckausgabe, 2011.04.)

Advertisements

9 Antworten

  1. ey du pic kind was hast du gegen türken

  2. Schön, dass der junge Mann eine Meinung hat – und Hut ab vor seinen Eltern !

    Jedoch ist die Problematik nicht ganz so einfach. Wenn jeder sie auf sich persönlich bezieht, dann kommen wir aus dem “ klein, Klein“ gar nicht mehr raus. Es geht hier um Dimensionen, die unbedingt Beachtung verdienen.
    Das Feindbild hier auf Obst-und Gemüsehändler zu projezieren ist völlig daneben und aus dem Zusammenhang gerissen.

    Junger Mann, lesen Sie doch einfach einmal das Buch von Sarrazin – da steht mehr drin, als Sie wahrscheinlich auf Anhieb verstehen können.
    Ich gebe zu, dass es etwas schwierig zu lesen ist und vollgetsopft mit Zahlenmaterial ist, aber deshalb ist es ja gerade ein Sachbuch geworden.

    Die ganzen Diskussionen über das Buch laufen großen Teils ohne Kenntnis des ganzen Buchinhalts.
    Sie können schlichtweg nicht einem Herrn Sarrazin die Kompetenz absprechen und behaupten, dass er eine Mauer geschaffen hat. Wenn es denn tatsächlich eine Mauer geben sollte, dann frage ich mich, wieso die Türken, etc. sich so abschotten, dass ich eine Mauer bei Muslimen vermute.

    Euer Koran besagt doch, dass Muslime sich nicht mit Ungläubigen anfreunden sollen. Und entsprechend vorsichtig erlebe ich Muslime auch.

    Wenn ich mir so überlege, was Herr Erdogan von Minaretten,Speerspitzen, Muslimen, Soldaten, etc. gesagt hat, dann wird mir auch nicht unbedingt wohler in meiner Haut. Die Debatten von einigen Türken über die Abschaffung Deutschlands durch türkischen Geburtenreichtum ist mir ebenso unheimlich. Jetzt sollen lt. Hörensagen gar Autonome Gebiete für Türken in Deutschland gefordert sein und türkische Namen der Ortschaften und Strassennamen sollen beigefügt werden. Moscheen wollt Ihr Türken und was macht Ihr in Eurer Heimat ?

    Christen verfolgen ! Da sollte mal ein Deutscher mit den gleichen Ansprüchen auftreten, wie hier in Deutschland ein Türke – die lachen den Deutschen nicht nur aus – viel mehr möchte ich gar nicht wissen.

    Müssen wir uns denn hier in dem freien Land wirklich alles gefallen lassen ?
    Türken fordern immer mehr, lamentieren laut herum, fühlen sich ständig beleidigt.

    Ich meine, dass genug für Ausländische Mitbürger getan wird, aber die kriegen den Hals nicht voll.

    Mal ehrlich, würde ich in der Türkei auch so gut leben können ? Verlangt nicht von anderen, was Ihr nicht selber zu geben bereit seid, aber der Koran sagt ja, dass es Euch ja alles von allein zufallen wird – Allah hats ja so gewollt. Wenn Ihr das so übernehmen müsst, weil der Koran es so sagt, dann wird das hier nie was mit den Muslimen, denn das müssen wir uns nicht gefallen lassen.
    Die doofen Ungläubigen werden sich mit Sicherheit irgendwann wehren, auch wenn die Politik momentan alle Augen vor den Problemen zumacht.

    Die ausländischen Mitbürger haben inzwischen so viele Schulden bei den Deutschen, dass sie sich ihre ganzen Unverschämtheiten sparen sollten !

    • Was der Koran sagt, ist eine Sache. Wie Muslime ihren Glauben praktizieren, eine ganz andere. Der Großteil der Muslime hat mit der ganzen Debatte überhaupt nichts am Hut und kennt den Koran so gut wie der Durchschnittskatholik die Bibel – nämlich gar nicht. Deshalb ist die Unterstellung, Türken würden überall Moscheen verlangen, vollkommen haltlos. Die Mehrzahl der Türken hier geht überhaupt nicht in die Moschee. Sie verlangen, genau wie ihre deutschen Pendants, allerhöchstens Trash-TV, Fast-Food und ihren monatlichen Lohncheck. 😀 Dass Türken „immer mehr verlangen“, ist ein Bildzeitungsmärchen.

      Zu dem, was Herr Erdogan gesagt hat, empfehle ich nochmal eine gründliche Recherche.

      Die Debatten über Geburtenzahlen wurden soweit ich weiß von Deutschen geführt, nicht von Türken. Weshalb auch? Im Übrigen haben türkische Familien in Deutschland im Schnitt gut 2 Kinder, also nur geringfügig mehr als deutsche Familien (1,4). Soviel dazu.

      Sie verkörpern im Prinzip das, was Massiv kritisiert. Wer sich nicht selbst informiert hat und die Probleme persönlich gar nicht kennt, aber mit dem, was er mal irgendwo gelesen oder gehört hat (wie Sie selbst schon sagen: „Hörensagen“) dann hausieren geht, der muss auch kritisiert werden. Was meinen Sie, warum Ressentiments gegen Ausländer dort am größten ist, wo am wenigsten Ausländer leben? Und warum sind gerade die Berliner, die lt. Leuten wie ihnen ja von den „gefräßigen Muslimen“ geradezu unterdrückt werden, diejenigen, die der Sache am liberalsten gegenüberstehen?

      Unwissenheit fördert Vorurteile.

  3. Übrigens: Die Frau auf der Strasse im Wedding, die ein Kopftuch trägt, WILL es vielleicht gar nicht tragen. Aber das wirst du nie erfahren, denn sie hat Angst die Wahrheit auszusprechen, denn sie ist – wie Du am Ende auch, wirst schon sehen – eine Geisel des Islam!
    Wenn die Fundis heir etwas zu sagen haben, kannste deine Rap-Scheisse ebenfalls in die Tonne treten. Dann wirst auch du die harte Hand der Scharia spüren, du Möchtegern-Gangster.

  4. „SPIEGEL: Sind Sie denn nicht gescheitert? Sie waren angeblich auch schon wegen Drogenhandel im Gefängnis.

    Massiv: Das stimmt. Aber ich erzähle Ihnen etwas: Meine Eltern kamen vor über 30 Jahren aus einem palästinensischen Flüchtlingslager im Libanon nach Deutschland. Mein Vater hat vom ersten Tag an Arbeit gehabt und war in 27 Jahren nicht ein Mal krank. Irgendwann hat der Bürgermeister uns feierlich die deutsche Staatsbürgerschaft überreicht.“

    Das war wieder klar. MEIN VATER! Tja, dann nimm dir ein Beispiel an deinen Vater und hör auf zu jammern. Thilo hat Recht und es sind unbestreitbare Tatsachen. Dass viele deiner Kumpels doof sind wie Bohnenstroh liegt eben nicht am System, sondern an Eltern, die sich nicht für die schulischen Leistungen ihrer Kindern interessieren und die Kinder, die mit Hartz4 in Aussicht gar keinen Bock haben etwas zu lernen, und sei es nur die korrekte Sprache (welche auch immer). Du NUTZT Sarrazin aus, um Kohle zu machen und weisst genau, dass er recht hat. Übrigens: Ich WETTE, dass du sein Buch nie gelesen hast. Es ist nämlich kein Bilderbuch…
    Ich habe den Koran gelesen und weiss genau, dass es keinen moderaten Islam gibt. Der ist nur Mittel zum Zweck, ihr Toleranzlügner!

    • „Thilo hat Recht.“ Die öffentliche Verbrüderung mit Dr. Sarrazin hat durchaus Unterhaltungswert. Da begeistern sich Menschen, für die ihr Idol vermutlich nicht mehr als Verachtung übrig hätte, erwärmt sich dieses doch selbst für Akademikerkollegen nur sparsam. Man sollte sich eines merken : Sarrazin spricht nicht nur verächtlich über „die“ Moslems und ihre „Fertilitätsrate“, er spart auch nicht mit abwertenden Kommentaren gegenüber „Gutmenschen“ (warum Sarrazin in die SPD eintrat ist mir wirklich schleierhaft. Vermutlich nicht aus Überzeugung oder Begeisterung für linke Ideen), Arbeitslosen, Armen oder generell ungebildeten Menschen. Meiner Meinung nach ist dieser großartige Dr. Sarrazin vorwiegend jemand, der für Menschen wenig übrig hat, dem Mitgefühl denkbar fremd ist und der unter einem zu großen Ego leidet. Möglicherweise hat sich „Thilo“ ja einfach zu lange mit VWL und Zahlenspielen beschäftigt – den Menschen, die Person, die hinter der Statistik steht, scheint er nicht mehr zu sehen. Da ich sein Buch gelesen habe, kann ich mir übrigens erlauben, festzustellen, dass es nicht sonderlich viel Neues enthält. Die meisten Probleme, die Sarrazin anspricht, waren bereits vor der Veröffentlichung von „Deutschland schafft sich ab“ bekannt und wurden durch dieses Werk nun so hetzerisch und polemisch vorgetragen, dass eine Ereiferung am Stammtisch möglich wurde. Natürlich zielt das Buch auch auf das Bürgertum als Klientel ab, sein wissenschaftlicher Anspruch macht es ja zum Glück möglich, bislang vage Ängste nun faktisch untermauert zu formulieren. So oder so ist Sarrazin zweierlei gelungen: Einen Keil in die sich ohnehin entsolidarisierende Gesellschaft zu treiben und J.K. Rowling Konkurrenz zu machen, was die Verkaufszahlen angeht. So strahlend und rein ist der neue Ritter der Rechtspopulisten indessen aber nicht – man beachte nur das Verfahren wegen Untreue, das gegen ihn angestrengt wurde. Auffällig auch, dass Sarrazin seine nun so pointiert zu Papier gebrachten Ängste um das Wohl unseres Landes nicht bereits als Politiker an die Öffentlichkeit getragen hat. Vielleicht wäre ihm das ja zu heikel gewesen ?
      Letztendlich ist Sarrazin doch nur ein Misanthrop und Schreibtischtäter, dem es an Menschlichkeit mangelt.

      • „Vielleicht wäre ihm das ja zu heikel gewesen ?“ Zu heikel eher nicht. Eher zu unrentabel. 😀

  5. Wahre Worte Massiv

    • Ich finde das dieses scheiß Theater was ihr hier macht einfach nur Sinnlos und überflüssig ist! Nach euren Meinungen können 2 verschiedene Völker nicht zusammen leben? Ihr solltet euch am riemen reißen! Ich bin Türke möchte alles was mir zusteht und keine Moschee neben mir! Ich habe schließlich auf deutsche Freunde und trotzdem können wir auch zusammen in einem Haus schlafen aufstehen und frühstücken!

      Und an die Nazis unter euch! Der Krieg hat nichts gebracht im endeffekt! Dieser Streit ist genauso!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: