BRD – Zuwanderer dringend gesucht

Deutschland muss sich zuerst um die eigenen Leute kümmern, die Arbeitslosen im Land, die Älteren, die Unqualifizierten – das reicht, um den Fachkräftemangel zu lindern. So lautet seit Jahren das Mantra von Union und SPD. Es ist das schlagkräftigste Argument gegen mehr Zuwanderer, außerdem eines, das verlässlich Wählerstimmen bringt. Das Fachkräftepapier der Bundesregierung, das am Dienstag bekanntgeworden ist, zeigt, dass diese These falsch ist. Es ist eine Offenbarung des Mangels. Bis 2025 fehlen demnach 6,5 Millionen Arbeitskräfte, das sind mehr Menschen, als derzeit in ganz Baden-Württemberg ihr Geld verdienen. Nach der Prognose der Regierung werden allenfalls 3,8 Millionen Menschen aus Deutschland bereitstehen, diese gewaltige Lücke zu füllen.

Und schon diese Zahl beruht auf optimistischen Annahmen: Dass in den kommenden Jahren tatsächlich 1,2 Millionen Mütter eine Kinderbetreuung bekommen und dann auch noch den passenden Job, ist ungefähr so wahrscheinlich wie ein Schneesturm im Mai. Bund, Länder und Kommunen haben jetzt schon genug damit zu kämpfen, ihre ehrgeizigen Ziele für zusätzliche Kindergartenplätze zu erreichen.

Doch selbst wenn der Rückgriff auf diese letzten Reserven von Müttern, Älteren und Arbeitslosen gelingt, bleibt eine Differenz von mehr als zwei Millionen Menschen. Union und FDP werden sich nun stärker damit befassen müssen, was ihre Minister in dem Papier so auffällig ausgespart haben: der leichteren Anwerbung von ausländischen Fachkräften. Ohne einen plötzlichen Babyboom bleibt nur dieser Weg. Die Konzepte dafür liegen längst in den Schubladen. Nun sind auch die nötigen Zahlen auf dem Tisch. rpr

Dazu sage ich nur:

Zuwanderer haben wir hier mehr als genug.

Überwiegend moslemische Fachkräfte im Bereich Messerstecher, Vergewaltiger, Totschläger, etc. .

Süddeutsche Zeitung, 11.05.2011

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: